TSV Einheit Dessau vs. SG Abus Dessau II 3 : 3

Tabellenführung verteidigt

Im Spitzenspiel der Meisterrunde in der anhaltischen Kreisklasse bekamen die zahlreichen Zuschauer eine sehr schnelle, kampfbetonte und phasenweise gutklassige Partie zu sehen.
Abus begann wie die Feuerwehr und ließ dem Gastgeber nicht einmal Zeit zum Luft holen. Bereits in der 4. Minute der Führungstreffer durch Florian Andres. Das 0:2 in der 8. und 0:3 in der 22.Minute durch Steven Kleeberg war dann aber auch fast der Schlusspunkt des Pressing. Die Anfangsphase kostete so viel Kraft, dass etwa ab der 30. Minute die Hausherren eindeutig das Geschehen übernahmen. Einen Handelfmeter in der 33. und einen gut vor getragenen Angriff über links 2 Minuten später nutzte Einheit zum Anschlusstreffer. Alles wieder offen. Zum Glück kam der Halbzeitpfiff rechtzeitig.
Nach der Pause besann sich Abus auf ihr spielerisches Können und war zumindest wieder gleichwertig. Chancen gab es auch, beidseitig. Mit einer fragwürdigen Eckballentscheidung, einige Einheit-Spieler lächelten sogar darüber, brachte das Schiedsrichterteam wieder Unruhe in das ansonsten bis hier hin zwar teilweise robust aber fair geführte Match. Aus diesem Eckball entstand der zweite Handelfmeter für den Gastgeber. Nur noch 3:3 und 20 Minuten Zeit. Zusehends wurde es nun härter und der Unparteiische hatte Mühe die Gemüter nach der einen oder anderen Entscheidung wieder zu beruhigen. Hier hätte mehr Konsequenz dem Spiel gut getan.
Das 3:3 war dann das Endergebnis. Minimalziel erreicht, Tabellenführung verteidigt.

SG Abus Dessau II vs. ESV Lok Dessau III 2 : 1

Drei wichtige Zähler im Aufstiegskampf

v. S.A.
Nach langer Pause durch den harten Winter, stand heute endlich wieder ein Punktspiel an.
Zu Gast war die 3.Mannschaft des ESV Lokomotive Dessau.
Über die gesamte Spielzeit war unsere Reserve das bessere Team, jedoch wurden zahlreiche gute Chancen nicht genutzt. Die Abwehr um unseren „Aushilfstorwart“ Thomas Uhlig stand heute sehr gut, das muss auch mal gesagt werden.
Mitte der ersten Halbzeit konnte Stephan Andres nach einer Vorlage und einem Fehler vom gegnerischen Torhüter abstauben. Weitere Chancen blieben ungenutzt.
In der zweiten Halbzeit wollte Lok mitspielen und das gab Räume für unsere Elf, hochkarätige Chancen wurden jedoch kläglich vergeben.
Wiederum Stephan Andres schloss einen schönen Pass von unserem weißen Brasilianer, Michael Weiß, mit der Fußspitze durch die Beine des Torhüter ab. Dieser hielt in der weiteren Folge alle unseren weiteren Versuche.
Ein zweifelhafter Freistoß für Lok, führte unter gütiger Mithilfe unseres Keepers noch zum Anschlusstor. Diesen machte er aber kurze Zeit später mit einer Glanzparade wieder gut.
Der Sieg war hochverdient und so kann man auch mit breiter Brust nach Walternienburg reisen.
Anstoß zum Spitzenspiel ist am 21.04. bereits um 10 Uhr!
Viel Glück Jungs!

Gehts jetzt endlich wieder los?!

Das kommende Wochenende sollte doch nun mit Temperaturen von 16 Grad und Sonnenschein den Fußballalltag auf unsere Sportplätze zurückkehren lassen.Für unsere drei Teams heißt es dabei 2x Heim-u.1x Auswärtsspiel.

Beginnen wird am Samstag um 15 Uhr die 1.Männerriege. Kein geringerer als der Tabellenführer vom TSV 1894 Mosigkau ist auf dem Tannenheger zu Gast. Verstecken gilt nicht, haben wir doch in Heimspielen gegen Mosigkau oft gut ausgesehen (1:1 in der letzten Saison).

Sonntag um 11 Uhr ist Anstoß für die Reserve zum kurzfristig verlegten Nachholspiel gegen den ESV Lok III. Im Kampf um den Meistertitel und Aufstieg müssen da drei Punkte her. Fünf Punkte Vorsprung auf den Zweiten scheinen nur auf den ersten Blick komfortabel.

Zum Siegen verdammt sind wohl auch unsere Frauen. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Tabellennachbarn Dölau am letzten Sonntag sind die Punkte beim punktlosen Tabellenletzten Pflicht. Ist zu hoffen das das Trainergespann personell besser bestückt ist als im letzten Spiel.

 

Güterglück vs. SG Abus Dessau II 1:3

Nach der langen Winterpause und einigen wetterbedingten Absagen, stand heute das erste Spiel für unsere Zweite an. Man war zu Gast bei Lok Güterglück. Der Platz war in gutem Zustand. Beim Warmlaufen wusste man auch warum. Ein freiliegender Platz, auf dem ein kalter, starker Wind den Untergrund gut bespielbar machte, jedoch dem Spiel nicht gut tat. So war man sich einig, die Platzwahl nach Möglichkeit nicht zu verlieren und im ersten Durchgang mit dem Wind zu spielen und die Partie in Hälfte eins zu entscheiden. Güterglück kam kaum bis zur Mittellinie, jeder hohe Ball flog Aufgrund des starken Windes prompt zurück. Dies konnten wir jedoch nur bedingt ausnutzen. Chancen gab es zur Genüge, doch fehlte nach der langen Pause die Präzision! Erst nach einer halben Stunde konnte Stephan Andres mit einem sehenswerten Schlenzer in den Winkel den Bann brechen. Kurze Zeit später hätte der Schiedsrichter auf Elfmeter entscheiden müssen, Michael Weiß wurde im Strafraum klar gelegt. Machte aber nichts, denn noch im selben Angriff hämmerte Steven Kleeberg den Ball mit Hilfe des Windes aus gut 25 Meter zum 2:0 ins Tor! Ein weiterer Treffer wurde Stephan Andres Aufgrund von Abseits verwehrt, obwohl der Pass klar vom Gegner kam- Halbzeitpause! Die Devise des Trainers Mope Bernd Richter von nun an flach zu spielen um dem Wind zu begegnen, wurde gut umgesetzt, obwohl Güterglück natürlich besser spielen konnte als im ersten Durchgang. Trotzdem gelang Alex Werner ein toll herausgespielter Treffer nach Vorlage von Steven Kleeberg. Weitere ganz klare Chancen wurden durch unsere Jungs kläglich vergeben, so dass die Gäste noch zum Anschlusstor kamen, der Sieg war aber aufgrund einer tollen Torwart- und Abwehrleistung nicht in Gefahr. 3:1 in Güterglück gewonnen, nicht schlecht dafür dass die Trainingsbeteiligung nicht optimal war. Glückwunsch!