SV Mildensee vs. SG Abus Dessau 0:0

Kreisoberliga Anhalt

Das Minimalziel von einem Punkt als Trainervorgabe war sicher richtig. Aber den Gesichtern im Teammeeting sah man an, dass das allen zu wenig ist. Nachdem einige am 01.Mai den Weg nach Jeber-Bergfrieden auf sich nahmen um zu kiebitzen, rechnete man sich gute Chancen auf einen Auswärtsdreier aus. Allerdings konnte in der ersten viertel Stunde keine Mannschaft so richtig Akzente setzen. Die erste Möglichkeit hatten dann unsere Jungs. Robin Lösch passt durch die Abwehr auf Gordon Samberg. Der allerdings eine Fußspitze zu spät. Einen Freistoß nach einem Foul an Mahmoud Jadaan kann die Mildenseer Abwehr klären, doch „The Wall´i“ Sascha Jackowski zieht beherzt aus knapp 42 m ab und verfehlt das Tor knapp. Auch Mildensee erarbeitet sich Möglichkeiten in Form von Standards. Diese sonst eigentlich sehr gefährlichen Eckbälle und Freistöße in Strafraumnähe erwiesen sich heute im gesamten Spiel als recht harmlos. Torraumszenen waren weiterhin recht selten und endeten meist als Rückgaben oder neben /über dem Tor. Um die 35. Minute herum ließen wir die Zügel etwas schleifen und wirkten etwas desorientiert. Gerade im Mittelfeld hatte der Gastgeber in dieser Phase etwas zu viel Platz. Kurz vor der Halbzeit noch einmal eine Freistoß für unsere Jungs in etwa 28 m Entfernung, halbrechts vorm gegnerischen Tor. Toni Breitmann verfehlt das Gehäuse knapp. In einem zwar recht ansehnlichen, aber an Höhepunkten armen Spiel, schickte der Schiedsrichter dann beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Gleich in der ersten Minute der zweiten Hälfte die erste gute Chance für Abus. Nach Vorarbeit von T.Breitmann kann sich M.Jadaan über links durchsetzen und nach innen Flanken. R.Löschs Kopfball geht allerdings über den Querbalken. In der 52. Minute nach einem schönen Zusammenspiel zwischen G.Samberg und Gino Bökelmann und darauffolgender Flanke, kann der sehr aufmerksame Kopitzki im Mildenseer Tor gerade noch vor R.Lösch klären. Abus machte jetzt richtig Druck und beherrschte das Spiel. Die Vorstädter nur mit gelegentlichen Kontern, die jedoch sichere Beute unserer Abwehr wurden. Auch spielerisch sah man jetzt einen Unterschied, auch wenn der ein oder andere Zweikampf im Mittelfeld scheinbar gesucht wurde anstatt zu spielen. Zu allem Überfluss entstanden aus solchen Szenen das ein oder andere Mal für die Hausherren Gelegenheiten schnell über die Außen gefährlich zu werden. Die erste 100%ige Chance hatten wir in der 75. Minute nach einem Abwehrschnitzer der Mildenseer. R.Lösch frei vorm Tor, sein Abschluss aber zu mittig auf den Torhüter. Auch den Abpraller bekommen wir nicht über die Linie. Unserem in den zweiten 45 Minuten mit viel Freizeit bedachten Torhüter David Sander tat mittlerweile die gelegentlich hinter den Wolken hervorschauende Sonne sichtlich gut. In der 81. die zweite 100%ige Chance. Einen der wenigen Angriffe der Gastgeber können wir abfangen und über David Haak in der Mitte und Mirko Ranieri rechts außen schnell nach vorne spielen. Den satten Schuss von M.Ranieri pariert der beste Mildenseer, Christoph Kopitzki, sehr stark. Aufgrund der zweiten Hälfte, in der Abus den Mildenseern spielerisch, läuferisch und auch Chancenmäßig überlegen war, wäre ein Sieg nur verdient gewesen. Keineswegs, wie vom Trainer R.Müller der Presse mitgeteilt, war dies ein typisches 0:0 Spiel. Wenn der Tabellenfünfte zu Hause mit einem Punkt gegen den siebenten zufrieden ist, dann müssen wir uns schon fast geehrt fühlen. Wir holen einen Punkt in Mildensee und fühlen uns als Verlierer. Egal, der nächste bitte.