SG Abus Dessau vs. TSG Mosigkau II 1:1 (0:0)

Kreisoberliga Anhalt

Kreisoberliga geht anders

Viele Worte muss man über diese Partie nicht verlieren. In einer zwar von der Abus-Mannschaft mehr oder weniger dominierten ersten Hälfte, hatten die Gäste allerdings 2 sehr gute Chancen in Führung zu gehen. Recht gefällig aber irgendwie ohne den letzten Biss kombinierte die Tannenheger-Truppe bis in den Strafraum. Außer einer guten Möglichkeit von Matthias Präger( sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei), blieb die Mosigkauer Abwehr jedoch stets Sieger. Nach vorne ging es bei ihnen ausschließlich mit langen Bällen die außer der beiden besagten Großchancen nichts einbrachten und dem Spiel auch nicht gut taten. In den zweiten 45 Minuten (es wurden 52.) verflachte die Begegnung noch weiter. Einen uns zugesprochenen Strafstoß nach einem Foul an Gino Böckelmann (kann, muss man nicht geben)verwandelte M.Präger in der 56. Minute zum 1:0. Ab jetzt wäre das Wort Fußball als Beschreibung des Geschehens schmeichelhaft. Viele Fouls, Unterbrechungen , lange Bälle, Fehlabspiele prägten nach der Führung das Spiel jetzt beider Mannschaften. Als alle eigentlich schon das 1:0 notiert hatten, gab es in der 95. Minute noch einmal Freistoß für Mosigkau aus dem rechten Halbfeld. Den kurz vor den 5m-Raum getretenen Ball nahm der eingewechselte M.Schöne per Fallrückzieher und beförderte ihn in unser Tor. Dabei traf er den verteidigenden Mahmoud Jadaan an der Schulter. Jeder erwartete natürlich den Freistoßpfiff für uns. Dieser blieb zum Entsetzen der Abus-Spieler und unverständlicherweise aus. Den Fußabdruck sieht man im übrigen immer noch an M.Jadaans Schulter. Die Unbesiegbarkeit auf dem heimischen Tannenheger ist da nur ein kleiner Trost.