SG Abus Dessau vs. MSV Wernigerode 0:5

Frauen-Landespokal

Zu zehnt reicht Kraft nur für eine Halbzeit

Das Ergebnis fiel dann zum Ende doch 2 Tore zu hoch aus. Mit einer engagierten Leistung boten die zehn Abus-Frauen in der ersten Halbzeit Paroli und ein Klassenunterschied war lediglich im Spielaufbau erkennbar. Der Führungstreffer der Gäste war recht unglücklich. Birgit Steinbauer im Abus-Tor wurde mit den Händen am Ball attackiert und daraus folgte das Tor. Umstritten. Nicht zu ändern. In der zweiten Hälfte schwanden die Kräfte zusehends, in Unterzahl war das Tempo des Regionalligisten nicht mehr mitzugehen. Zwei Doppelschläge um die 52. und 82. Minute besiegelten das Aus im Landespokal für die Mädels von der Mulde. Trotzdem hatten auch die Abus-Damen die ein oder andere Kontermöglichkeit. Der nächste Ligakonkurrent heißt Arneburg, auswärts. Ein heißes Pflaster mit immer torreichen und gutklassigen Partien.