SG Abus Dessau vs. 1.FFC Magdeburg II 1:1

Frauen-Landesliga

Kampf und Wille bringt Punkt gegen Staffelfavoriten

Das erste Punktspiel unter neuen Trainern. Und gleich ein Anwärter auf die Sachsen-Anhalt-Meisterschaft. Mit dem Reserveteam des Bundesligisten aus Magdeburg hatten die Abus-Damen gleich eine harte Nuss zu knacken. Von vornherein war klar, wenn man etwas reißen wollte, konnte dies nur über Einsatz und Willen gelingen. Spielerisch waren die Gäste von Beginn an überlegen. Aber ein Spaziergang sollte es für die Magdeburgerinnen heute wahrlich nicht werden. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Abus-Gehäuse, doch wenn man nicht in der Abwehr stecken blieb, verhinderte die heute glänzend aufgelegte Birgit Steinbauer im Kasten der Tannenheger-Elf. Erst ein unglückliches Eigentor bescherte dem Favoriten in der 27. Minute die nicht unverdiente Führung. Wer dachte jetzt überrennt die Schneidertruppe Dessau, sah sich getäuscht. Abus rannte und kämpfte, wehrte ab und versuchte zu Kontern. In der 51. Spielminute erkämpfte Bianka Friedriszyk sich einen zu lässig gespielten Ball in der Magdeburger Verteidigung und konnte aus 35m zum umjubelten Ausgleich ein netzen. Wenn es bisher noch keine gewesen ist, dann begann ab jetzt eine Abwehrschlacht. Magdeburg berannte das Abus-Tor und besaß mehrere hochkarätige Chancen. Die Defensive vor B.Steinbauer oder sie selbst verhinderten aber bis zum Schlusspfiff ein weiteres Tor für die Gäste. Ein glücklicher Punkt? Kann man so sagen. Verdient? Auf jeden Fall! Was mit Disziplin und Siegeswillen auch gegen vermeintlich stärkere Gegner zu erreichen ist, haben die Mädels und Damen vom Tannenheger heute bewiesen.