SG Abus Dessau II vs. SV Germania Roßlau II 3:0

Autohaus Lauenroth Pokal

Halbfinale

Ohne Verstärkung aus der Kreisoberligamannschaft, von Stephan Schubert abgesehen, begann man die Partie gegen den höherklassigen Gegner recht forsch und hatte auch die erste Möglichkeit. Der Freistoß aus 32m war jedoch kein Problem für den Gästetorhüter. Kurz danach aber das 1:0 durch Christof Senst der nach einer Maßflanke von Danny Laue keine Mühe hatte aus kurzer Distanz die frühe Führung zu erzielen. Das spielerisch bessere Team waren die Roßlauer, bis zum Strafraum. Eine sichere Abwehr um Geburtstags“kind“ Markus Kühn kaufte den gegnerischen Angreifern den Schneid ab. Zu riesen Chancen kamen diese dann aber trotzdem. Erst ein Freistoß aus 35m auf die Latte, und in der 25. Minute ein Freistoß von der Strafraumgrenze mit voller Wucht gegen den Querbalken ließen die fast 100 Zuschauer ein Raunen durchs Tannenheger-Rund folgen. In der 35. Minute legt Stephan Andres wunderschön auf S.Schubert auf, der alleine auf den Torwart, 2:0. Die Entscheidung? Erst einmal Halbzeit. Einen langen Ball anfangs der zweiten Hälfte kann sich C.Senst erlaufen, der Torwart aber letztendlich einen Tick früher da. Von Roßlau war irgendwie kein Aufbäumen zu erkennen, Abus mit dem Nötigsten, verteidigte sehr gut über die Außen Jan Niedenführ und Tomy Lindner. Wenn doch mal einer durchkam dann stand M.Kühn immer richtig. Ein tolles Zuspiel auf den kurz vor Schluss eingewechselten David Sander konnte dieser nicht verwerten. Den 3:0 Endstand erzielte S.Andres nach einem Zuspiel von D.Sander in Wembley-Manier und hämmerte ihn an die Unterkannte der Latte von wo aus der Ball hinter die Linie sprang. Ein verdienter Sieg und der damit verbundene Einzug ins Finale.