SG Abus Dessau II vs. SV 1915 Mildensee II 5:0

Autohaus-Lauenroth-Pokal

Überzeugender Einzug ins Viertelfinale

In sehr guter Besetzung ging es gegen die Mildenseer Reserve von Anfang an gut los. Schon in der 3. Minute verbuchen wir eine Chance für Daniel Mühle. 4 Minuten später erzielte Robin Lösch mit einem schönen Schuss ins rechte Eck das 1:0. Es sollte nicht sein einziger Treffer am herbstlichen Pokalnachmittag bleiben. In der elften Minute schon das nächste Tor. Einen gut getretenen Freistoß von Kevin Alisch köpfte der heute überragend agierende R.Lösch zum 2:0. K.Alisch prüfte den Mildenseer Torwart mit einem strammen Schuss. Beim Kopfball von ihm kurze Zeit später hatten alle schon den Torjubel auf den Lippen, doch völlig freistehend das Gehäuse zu treffen wäre ja zu einfach. Auch Stephan Andres hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff seine große Chance. D.Mühle flankt von rechts in den Strafraum, S.A. kann den Ball annehmen, legt ihn sich aber zu weit vor. Die Abwehr stolpert den immer noch gefährlichen Ball dann irgendwie aus der Gefahrenzone. Von gelegentlichen, na sagen wir mal Befreiungsangriffen abgesehen, waren die Gäste nicht wirklich in der Lage dem Spiel Impulse zu verleihen. Dementsprechend ging es in Hälfte zwei genauso weiter wie in der ersten. In der 49. Minute schon das 3:0. Der Schütze?! „Robinho“Lösch! Vorausgegangen ein super Doppelpass mit S.Andres. Den vierten Treffer erzielte eigentlich Tomy Lindner nach einem Pass von Christian Schmidt. Tomy kommt vor dem heraus eilenden Gästekeeper an den Ball und spitzelt ihn unter ihn durch ins Tor. Danach prallen beide ineinander. Der mit der Partie wenig Mühe habende Schiedsrichter sieht jedoch ein Stürmerfoul. Nun gut, bei dem Spielstand erträglich. In der 81. Minute flankt unser Fußballveteran Thomas Alsleben auf R.Lösch der seinen 4. Treffer im Spiel erzielte. Den Schlusspunkt setzte der Mannschaftskapitän höchst persönlich. Nach einer Hereingabe von T.Lindner kann S.Andres in der 90. Minute den 5:0 Endstand herstellen. Mit dieser Leistung, aber auch mit denen der vergangenen Spiele ist keinem Bange im Kampf um den Klassenerhalt. Die Chancenverwertung, eines der bisherigen Mankos, und eine sicher stehende Abwehr waren heute ausschlaggebend.