Rückblick Trainingslager

Trainingslager Türkei/Sorgun – Tagebuch

Tag 1/2 – 06./07.01.2013

Auf Grund der späten Ankunft gestern, die ersten Zeilen erst heute.
Ein wirklich entspannter und dank des Bordpersonals erfrischend lockerer Flug endete mit tosendem Beifall für die Crew und sollte der gelungene Start ins ABUS-Trainingslager 2013 sein.
Angekommen in Sorgun, wurden die Zimmer verteilt und das Gepäck dort abgeladen. Zum Glück aller hungrigen, ist bei AI+ für 24h die Versorgung mit ALLEM gesichert. So gab es zu ungewohnter Zeit noch Salat, Burger, Omelette und ähnliches.
Danach wurde die Hotelanlage und nähere Umgebung, soweit im dunklen möglich, der für uns neuen Hotelanlage erkundet. Natürlich fand man sofort die Diskothek, diverse Bars, Terrassen zum Verweilen und auch den Spa-u. Wellnessbereich.
Nach dem ersten gemeinsamen Frühstück folgte dann auch die erste Trainingseinheit. Getrennt nach Laufstärke absolvierte man unterschiedlich lange „Erkundungsläufe“ am Strand, im Hotelkomplex oder in den „Weiten des Landes“ rund um Sorgun.
Mittagessen u. –schlaf kam danach einigen ausgelaugten gerade recht, bevor 15.15 Uhr ein kleines Spielchen im Grünen den Trainingstag beendete.
Der heutige Abend wird nun mit Pokern, Skat und für die „Nichtzocker“ Livemusik ausklingen.
Dies kurz von den ersten beiden Tagen des 2013er Trainingslagers.
Morgen geht’s hier aktuell weiter.

Tag 3 – 08.01.2013

Wie das Wetter, so ist auch die Stimmung hier in Side/Sorgun, einfach bestens.
Üppige Mahlzeiten, egal ob Frühstück, Mittag, Abendessen oder eine der vielen möglichen Zwischendurch-Naschereien verlangen förmlich nach körperlicher Betätigung.
Laut Trainingsplan wurde heute nur eine Vormittagseinheit angesetzt. Ein etwa 7 km langer Lauf am Strand, auf der Straße und durch den Wald erwärmte die Muskeln auf Betriebstemperatur.
Danach wurden in Spielform kurze Pässe und schnelles Umschalten geübt.
Dazu gibt es heute die passenden Bilder im nächsten Album.
Nach der Mittagspause dann der erste Einkaufsbummel in der Shoppingpassage von Side. Meines Wissens nach wurde insgesamt eine erquickliche, vierstellige Summe umgesetzt. Den Gastgeber freuts.
Den Abend geniessen einige wieder im Spabereich, am Kamin in der Lobby oder bei einer der vielen anderen möglichen Freizeitaktivitäten die im Hotel vorhanden sind.

Tag 4 – 09.01.2013

Nach einer wirklich kalten Nacht war der Tagesablauf heute ähnlich wie gestern.
Training bis 12 Uhr, relaxen und am Nachmittag lockeres Volleyball spielen.
Die Strapazen des Trainings bekommen jetzt doch einige zu spüren. Die meisten haben Muskelkater und alte Blessuren bringen sich in Erinnerung. Der ein oder andere freut sich auch über neue Wehwehchen. Alles halb so schlimm.
Für morgen ist ein Ausflug geplant. Darüber morgen mehr.

Tag 5 – 10.01.2013

Hier wie versprochen Tagebucheintrag und Bilder über den Ausflug zum Oliympos Teleferik oder auch Tahtali. Dies war heute zwar recht anstrengend, aber hochinteressant, und der Bildung hats auch nicht geschadet. Im folgenden Link ist alles zum Berg und zur Seilbahn beschrieben.
http://www.kemer-tr.info/Tahtali-Seilbahn.htm
Nach diesem wirklich beeindruckendem Erlebnis ging es dann zurück über Kemer nach Antalya. Eine wunderbar saubere und sehr abwechslungsreiche Millionenstadt.
Unser Ziel dort das zweitgrößte Aquarium Europas. Europa?Egal. Auch hierzu ein Link mit Informationen.
http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/08/458892/zweitgroesstes-aquarium-europas-eroeffnet-in-antalya/
Nicht nur das wir als Mitteleuropäer den Fortschritt (unzählige Baustellen) hier im Land miterleben konnten, nein auch die Annäherung an die Lebensweise der weslichen Welt zeigte sich mehr als deutlich.
Aber auch Wellness und Entspannung stand heute auf dem Programm.
Den Trainingsfreien Tag nutzten viele für einen Besuch im Original türkischem Hamam. Ganzkörpermassage, Peeling und Gesichtsmaske waren Lohn für anstrengende Tage vorher.
Morgen ist wieder Training. Das Wetter, eigentlich schon Top, war heute besonders angenehm. So soll es auch morgen werden.

Tag 6 – 11.01.2013

Endlich wieder Training. Zumindest für die meisten.
Ein Zimmer hat heute mal so richtig verpennt :-) . Passiert.
Das Wetter hielt dann leider nicht wie versprochen.
Bedeckt und ab und zu ein kleiner Schauer hielt uns aber nicht von einem lockeren Spielchen ab.
Sogar Ronny Waack probierte nach Jahren der Abstinenz an den Ball zu treten.
Der Nachmittag war für einen Ausflug nach Manavgat reserviert.
Eine pulsierende Kleinstadt. Mit knapp 90.000 Einwohnern ähnlich groß wie Dessau, aber nicht vergleichbar.
Der Basar dort ist einer der größten in der Region und für seine Gewürzvielfalt berühmt.
Am heutigen Abend ist dann der Besuch im hoteleigenen Mexikanischen Restaurant geplant. Dort wird es ein „A la Card Menü“ geben und sicher wird man eine Weile dort verbringen.

Tag 7 – 12.01.2013 + Abreise

Na bitte! Der letzte Tag bringt uns auch noch das nicht erhoffte Unwetter. Blitz und Donner, Sturm und Regen. Teile des Hotels standen sogar unter Wasser. Fast alle nutzten den zwangsweise trainingsfreien Tag für Besuche beim Barbier oder Masseur/in im Hotel und ließen sich es im Schwimmbad, der Saune oder im türkischen Bad noch Mal so richtig gut gehen. Der Markt in Side wurde ebenfalls genutzt. Jedoch lediglich um die restlichen vorhandenen Euronen in Textilien zu verwandeln.
Der Abend begann recht gemütlich in den verschiedenen Bars des Hauses. Ab um Acht wurde gebowlt. Matze machte Musik, der Kellner schleppte ohne Unterlass Getränke ran und wir erzielten persönliche Rekorde wie am Fliessband.
Morgen früh fährt der Bus schon 7 Uhr, das heisst zeitig schlafen (oder gar nicht :-) ). 10.50 Uhr geht der Flug, gegen 13.15 Uhr werden wir in Schönefeld erwartet.
Ist unser Flug und der Bus pünktlich, sollte unsere Truppe etwa 15.30 Uhr am Sportplatz Tannenheger aufschlagen.
HERZLICH WILLKOMMEN IM WINTER !