Rüdiger Hein und Abus Dessau trennen sich

+++ Rüdiger Hein und Abus Dessau trennen sich +++ Dessauer Urgestein übernimmt +++

Die Entscheidung, sich einvernehmlich zu trennen, viel beiden beteiligten Seiten alles andere als leicht, konsequent war sie jedoch.
Die SG Abus Dessau bedankt sich bei Rüdiger Hein für sein Engagement in den letzten Monaten und wünscht ihm und seiner Familie privat und beruflich auf dem weiteren Weg alles Gute.

Schon am gestrigen Dienstag leitete ein alter Bekannter, ein Urgestein des Dessauer Fußballs und der SG Abus, das Training der 1. Mannschaft. „Atze Günther Baier übernimmt ab sofort die Geschicke als Cheftrainer. Auch ihm wünschen wir viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei seiner Arbeit mit dem Team.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

1. geht in Mildensee in der Schlussphase unter

Dabei begann die Partie in Mildensee alles andere als schlecht. Eine viertel Stunde hielten wir den Gegner von unserem Tor fern und hatten selbst zwei gute Möglichkeiten. In der 15. und 17. Minute brachten uns dann jedoch krasse individuelle Fehler mit 2:0 ins Hintertreffen. Aber auch danach gab es genügend Chancen den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Ein Knipser hat gefehlt. Zu viel Klein-Klein vor dem Sechzehner. Und wir liefen promt, fast im Minutentakt in Konter. Nur die, sorry, Blindheit der Mildenseer verhinderte die Entscheidung schon zur Halbzeit.

Weiterlesen

ABUS DAMEN ERKÄMPFEN ERSTEN PUNKT

Am vergangenen Sonntag, den 5.3.2017, bestritten unsere Damen das erste Spiel der Rückrunde und reisten über Umwege zu Schwarz/Gelb Radegast.
Durch hohen Krankenstand musste Abus auf Auswechselspielerinnen verzichten und trat mit nur 7 Spielerinnen, darunter Neuzugang Jule,Auswärts an.
Von Beginn an waren die Abus Damen hochmotiviert und zeigten eine starke und vor allem kämpferische Leistung. Die junge Mannschaft erarbeitete sich viele Chancen und hätte früh in Führung gehen können, doch wie es im Fußball oft ist, wird man bestraft wenn man seine Chancen nicht nutzt. Eine kleine Unachtsamkeit nutzte Radegast in der 9. Minute zur 1:0 Führung. Unbeeindruckt spielte man trotz Rückstand weiter und so konnte Gina Voigt nur 6 Minuten später den verdienten Ausgleich erzielen.
Abus war auch danach näher an der Führung, wurde aber leider mit einem gut ausgespielten Konter bestraft, den ersten Schuss konnte Torhüterin Doreen Zänker noch stark halten, doch beim Nachschuss war sie chancenlos. So hieß es in der 38. Minute 2:1 für Radegast. Es dauerte keine 2 Minuten bis Vanessa Streifler durch berherztes Nachsetzen den erneuten Ausgleich schaffte, so ging es mit einem 2:2 in die Halbzeit.
Die zweite Hälfte war ein Kraftakt für die Abus Damen, es gab Chancen auf beiden Seiten, wieder mit leichten Vorteilen für die SGA. Radegast brachte mit ihren 5 Wechselspielerinnen immer wieder frischen Wind in ihre Reihen und wollte sich mit einem Unentschieden nicht zufrieden geben. Doch durch tollen Einsatz und trotz Wadenkrämpfen hätten die Abus Damen spätestens beim Aluminiumtreffer den Sieg mehr als verdient gehabt.
So blieb es beim 2:2 Unentschieden und man konnte hoch zufrieden sein.