ASG Vorwärts Dessau vs. SG Abus Dessau 0:2 (0:1)

Zwar nicht in Hochform, aber hochverdient war dieser wichtige Auswärtssieg im Muldederby. Eine durchschnittliche Leistung genügte um den Landesklasseabsteiger zu besiegen.

no images were found


Anfangs rannte der Gastgeber noch ungestüm in Richtung unseres Tores. Einige Freistöße waren die Folge. Allesamt zwar gut getreten, jedoch letztendlich Beute unserer Abwehr. Nach einem dieser Freistöße der erste gefährliche Konter unserer Mannschaft. Dieser wurde aber schlecht ausgespielt. Stephan Schubert blieb nach Vorlage von Gino Böckelmann 5 Minuten später noch unbelohnt. In der 12. Minute wurden die spielerischen Vorteile dann zum 0:1 genutzt. Eine schöne Kombination über G.Böckelmann und Matthias Präger verwertete S.Schubert mustergültig. Nur 50 Sekunden nach Wiederanpfiff hätte M.Präger schon den 2. Treffer erzielen können. Sein Schuss verfehlte das Tor jedoch knapp. Abus jetzt auch optisch mit mehr Ballbesitz. Das Geschehen fest im Griff wird aus sicherer Defensive herausgespielt. Mit einem Freistoß aus etwa 30m verfehlte Ronny Michael das Gehäuse um Haaresbreite. Auch sonst konnte R.Michael mit klugen und gut getretenen Diagonalpässen und Freistößen von der rechten Seite ständig für Gefahr vorm ASG-Tor sorgen. Bis zur Pause hatte Vorwärts nicht eine Situation die wirklich gefährlich für uns gewesen ist.
Eine Minute vor der Halbzeit musste unser Keeper Jan Fronske verletzt vom Platz. Diagnose: Muskelteilanriss. Gute Besserung Frodo.
Nun musste man natürlich umstellen. Thomas Uhlig wechselte ins Tor, Gordon Samberg auf die linke Verteidigerposition und Robin Lösch kam herein und übernahm vorerst den Läuferposten von Gordon.
Die zweite Hälfte begann kaum anders als die erste endete. Abus offensiv gefährlicher, defensiv sehr sicher. In der 52. Minute der mehr als verdiente zweite Treffer für Abus. Nach einem langen Pass von M.Präger zog S.Schubert aus etwa 20 m ab und traf. Kurz danach die wohl einzige Chance der Hausherren, sie wurde aber kläglich vergeben. In der 65. Minute nach einem Foul an M.Präger führten wir schnell aus und plötzlich fand sich Robin Lösch frei vorm gegnerischen Tor. Gute 15m hätte er noch gehen können, schloss aber überhastet ab. Die Partie verflachte nun und bis kurz vor Schluss passierte nichts Nennenswertes. Einige undurchsichtige Situationen in unserem Strafraum wurden noch geklärt bevor M.Präger in der 89. Minute noch eine Großchance hatte. Den Torwart konnte er ausspielen, bevor sich aber ein Verteidiger im letzten Moment noch zwischen Ball und Tor bringen konnte. Die Ecke brachte nichts mehr ein und kurz danach pfiff der Unparteiische die Partie ab.
Eine eindrucksvolle Bilanz steht in der Rückrunde zu Buche. 13 Punkte aus 5 Spielen(einer mehr als in der gesamten Hinrunde), Sprung auf Tabellenplatz 9, ein jetzt ausgeglichenes Torekonto(11:2 in der RR), zweitbestes Rückrundenteam nach Rodleben, das 3. Spiel in Folge zu Null! Weiter so Männer, mit genauso viel Spaß, taktischer Disziplin und Einsatz wird es schwer uns zu schlagen.