Abus weiter ungeschlagen

Zugegeben, es war ein hartes Stück Arbeit und etwas Glück gehörte auch dazu. Glück muss aber immer noch erarbeitet werden. Dies haben unserer Jungs heute getan. Eine völlig verkorkste erste Hälfte brachte den Gästen aus Mildensee zeitweise eine 0:3 Führung. Man traute seinen Augen nicht. Hinten desolat, nach vorne nicht zwingend. Es fehlte irgendwie an allem. Man kann nicht einmal sagen das die Mildenseer zu Unrecht führten. Sie machten einfach die Tore. Wobei das Wort einfach wörtlich zu nehmen ist. Kirste(2) und Schlag treffen. Ganz wichtig war der Anschlusstreffer in der 43. Minute durch Sascha Jackowski.

In der zweiten Hälfte kam dann die Heimmannschaft vor allem über den Kampf und durch die bessere Spielanlage zu zahlreichen Chancen und hatte gefühlte 80% Ballbesitz. Die eine Möglichkeit der Mildenseer war aber eigentlich eine 100%ige, vergeben. Das wäre wahrscheinlich der Genickbruch für den Tabellenführer. Doch es sollte anders kommen. Ein Eigentor in der 81. Minute brachte die Tannenhegerelf doch noch auf Punktekurs. In der 87. Spielminute die wohl umstrittenste Szene der Partie. Ein Handelfmeter, vom Assistenten gesehen, brachte den Ausgleich. In den folgenden Minuten hatte die SG Abus sogar noch 3 Chancen als Sieger aus dem Derby zu gehen. Die Roten Karten gegen Goßmann und S.Jackowski und die Gelb-Rote für Schmidtke taten ihr übriges zu einer wirklich hektischen und explosiven Schlussphase.
Betrachtet man beide Halbzeiten im Gesamten, geht das Remis sicherlich in Ordnung.
Abus ist weiterhin ungeschlagener Tabellenführer.
Kommende Woche sind die Prägerschützlinge allerdings zum Zuschauen verdammt.
Interessant ist aber die Begegnung des DSV 97 auf dem Plasteplatz in den Kienfichten gegen die ASG Vorwärts Dessau.