Abus vs. Vorwärts 1:2

Da war er dahin, der Heimnimbus und auch die Serie des Ungeschlagen seins. Ausgerechnet im Derby gegen die ASG boten unsere Jungs eine der schlechtesten Leistungen der Saison. Bisher konnte man einen miesen Tag mit Kampf und Einsatz immer wieder wett machen, heute halt nicht. Unterm Strich war der Gegner bissiger, lauffreudiger, zweikampfstärker. Auch bei den besseren und der Anzahl an Chancen hatte die ASG die Nase vorn. In der von beiden Seiten äußerst fair geführten Partie begannen die Gäste sehr druckvoll und kamen nach 3 Minuten durch D. Hahn zum Führungstreffer. Ein Doppelpass hebelt unsere Abwehr aus. Danach wurde die Begegnung offener. Großchancen durch David Haak, Matthias Präger und S.Schädel hätten hier durchaus für mehr Tore sorgen können. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Gino Böckelmann per Abstauber mit dem Kopf den Ausgleich.

 

Die zweite Hälfte begann dann mit der besten Phase der gastgebenden Abusmannschaft. Nach 20 Minuten und ohne Torerfolg neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld. Nicht unansehnlich, jedoch ohne zwingende Möglichkeiten. Einen Schnitzer im Spielaufbau nutzte dann die ASG für einen von S.Schädel mit dem 1:2 abgeschlossenen Konter(85.). Ein letztes Aufbäumen des Tabellenführers brachte zwar noch einmal Gefahr und sogar einen Abustreffer in der Nachspielzeit.Dieser wurde jedoch wegen Abseits nicht anerkannt. 

Augenmerk liegt nun auf dem Ostersamstag mit dem Pokalhit gegen die SG BW Klieken und dem Nachholspiel am Ostermontag gegen den SV Chemie Rodleben.