Test 1 – Auswärts – Kickers Raguhn 4:4

Vier Gegentore stehen vier erzielten gegenüber.
Die Mannschaft wird so sicherlich nicht wieder zusammenspielen. Die Urlaubs- und Ferienzeit machte sich bei der personellen Besetzung bemerkbar.
Trotzdem versuchte man Ballkontrolle zu erlangen und nach vorne zu spielen.
Dies gelang zwar selten, aber einmal wurde es sehr gut gemacht und Tim Masser konnte nach einer Kombination mit Jamal Daakir die Führung erzielen.
Kurz vor der Pause bewies Tim Masser erneut seinen Torinstinkt und nutzte einen katastrophalen Fehler des Kickers-Liberos eiskalt aus.
Nach der etwas verlängerten Pause kam dann Raguhn besser heraus und nutze die zahlreichen individuellen Fehler auf der Abus-Seite zur 3:2 Führung, 10 Minuten haben dafür gereicht. Haarsträubend.
Allerdings war das hier trotz der 31 Grad unter immer noch sengender Sonne nicht alles. T.Masser zum Dritten , diesmal mit dem Kopf nach einer schönen Flanke von außen.
In der 85. wieder die Führung der Hausherren. Auch dieser Treffer war vermeidbar.
Die letzten 10 Minuten Abus allerdings doch mit leichten konditionellen Vorteilen. Resultierend der unterm Strich verdiente Ausgleichstreffer in der 90. Minute durch Ronny Michael, der mit einem sehenswerten Treffer aus knapp 22 Metern diese Partie beendete.

SG Abus Dessaus Foto.

SG Abus Dessaus Foto.
SG Abus Dessaus Foto.

Erster Test der Zweiten

Die erste Hälfte war man zumindest in der Defensive gar nicht schlecht. Recht sicher und mit einem sehr gut haltenden Matthias Ströber im Gehäuse der SG Abus/Mildensee II, konnte in den ersten 45 Minuten lediglich N.Hartmann das Tor für Reppichau treffen. Nach dem Seitenwechsel sah man dann aber den Klassenunterschied noch deutlicher. Noch einmal Hartmann und je 2 Treffer durch P.Frost und R.Rückmann besiegelten die Niederlage. Den Ehrentreffer für Abus/Mildensee II konnte Danny Schulze erzielen.

SG Abus Dessaus Foto.
SG Abus Dessaus Foto.

Eine Ära endet

Eine Ära endet

Jan Präger – 12 Jahre Abus

Davon 10 als Cheftrainer der 1. Männermannschaft.
Aber von vorne. 2004, nach der Insolvenz des FC Anhalt, war die SG Abus Dessau für Jan die erste Anlaufstelle. Als Spieler hatte er vor allem im Sturm einen großen Anteil an den folgenden guten Saisons. 2006 übernahm er vorerst als Spielertrainer, später dann nur noch als Trainer die Mannschaft.
Außer in der Saison 10/11 und 11/12 gelang immer ein vorderer Tabellenplatz. Höhepunkt war natürlich die letzte Serie in der man fast bis zum Schluss dem DSV 97 Paroli bieten konnte.
Mit Platz 1 zur Winterpause konnte das gesamte Team mit Jan, Atze Beier ,Ronny Waack und der Mannschaft ein Ausrufezeichen setzen. Das es letztendlich Platz 2 mit allerdings fantastischen 62 Punkten wurde, lag sicherlich am wenigstens am Trainer.


Zur Winterpause signalisierte Jan Präger dann den Verantwortlichen, dass er zum Saisonende seinen Posten als Chefcoach gerne zur Verfügung stellen möchte. Persönliche Gründe lassen ihn diese nicht nur für Jan P. schwere Entscheidung treffen.
Er hinterlässt in seinem Amt große Fußstapfen, ein Loch hinterlässt er jedoch nicht. Der SG Abus bleibt er weiterhin erhalten. Sicher, er wird er nicht mehr an der Seitenlinie stehen, doch „sein Kind“, das Trainingslager im türkischen Belek, das will er weiterhin für uns organisieren.
Noch einmal im Namen aller Fußballer, Angehörigen, Verantwortlichen, Fans und… und…., einen MEGA Dankeschön für deinen geleisteten Einsatz der meist über irgendwelche vertraglichen Verpflichtungen hinausging.

Am Torwart gescheitert

Am vergangenen Sonntag hatten unsere Kleinsten auch ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. Zu Gast war der Ortsnachbar aus Mildensee.
Mit dem Sieg gegen Rosslau im Kopf ging es in die Partie. Das Trainer Trio musste diesen Sonntag auf mehrere Spieler verzichten(Kranheitsbedingt). Gut für die ganz jungen Mitspieler im Team. Man ließ es sich aber in der Anfangsphase nicht anmerken das dieses Team so noch nie zusammen gespielt hatte. Vor weg muss man zwei Spieler heraus heben obwohl alle stark waren, aber unser Deacon und unsere Lara waren an diesen Sonntag die Spieler die mit den Temperaturen am besten klar kamen. Die Abus Schützlinge spielten einen guten Ball, aber immer wieder war der Gästetorwart im Weg.

Egal wie man es versuchte, der Ball wollte an diesem Tag nicht über die Linie. Im Gegensatz dazu brachte Mildensee den Ball gleich vier mal hinter unsere Linie . Es hätten auch mehr sein können aber auch unser Max hatte ein guten Tag auf der Linie! Trotz der klaren Niederlage ist dieses Team zu einer sehr starken Truppe zusammen gewachsen und es macht immer mehr Freude zu sehen, wieviel Spaß die Kids haben. Immer weiter so… nächste Woche geht’s zum letzten Spiel nach Waldersee. Egal wie das Spiel ausgeht, für ihre erste Saison ist es ein starkes Endergebnis wo man am Ende steht. Das Trainer Trio kann stolz drauf sein was sie dort auf die Beine gestellt haben…

 

Veröffentlicht unter Junior